chronische Krankheiten, Asthma, chronisches Asthma, chronische Erkrankungen, chronische Sinusitis, chronische Entzündungen
chronische Bronchitis




  Letztes Update 15. Sept. 2012

IFCE Institut f. chronische Erkrankungen GbR
Leitung: Ingo Krüger, Papenhuder Str. 41,
22087 Hamburg, Tel.0049 (0) 40-30891230


Chronische

Bronchitis, auch andauernde Entzündungen und allergische Krankheiten, s.g. Allergien, bei denen Ärzte manchmal nicht recht weiter wissen, entstehen in 98% aller Fälle durch eine

Intoxikation

das ist, ja Sie lesen richtig, eine "Vergiftung"

Woran Sie eine Vergiftung erkennen und wie
sie zu beheben ist, erfahren Sie auf dieser Seite


(Entschuldigen Sie bitte den langen Text, aber um die Problematik für jeden verständlich zu machen, war es erforderlich).

Der von der herrschenden Schulmedizin vertretene Standpunkt, dass chronische Erkrankungen nicht heilbar sind, ist dann richtig, wenn man nicht weiß, anhand welcher Blutwerte das auszumachen ist. Bei einer Intoxikation ist immer der GOT-Wert deutlich erhöht. GOT steht für Glutamat-Oxalazetat-Transferase, dabei handelt es sich um ein Enzym, dass die Leber bildet, um zu entgiften. Der GOT-Wert korrespondiert mit der Höhe der Kontamination, also je mehr Toxine (Gifte) im Organismus sind, desto höher ist dieser GOT-Wert.

Der wahre obere Grenzwert ist bei w = 15 U/l und bei m = 17 U/l. Wenn also Ihr GOT-Wert die oben angegebenen Werte erreicht, oder gar überschreitet und die Leukozyten sich im Normalbereich befinden, dann können Sie davon ausgehen, dass eine Intoxikation (Vergiftung) vorliegt.

Nun muss man den Ärtzten zugute halten, dass diese offensichtlich nicht wissen, dass die www.dgaki.de (Deutsche Gesellschaft für Allergologie und klinische Immunologie) genau diejenigen Blut-Grenzwerte angehoben haben, anhand derer eine Vergiftung erkennbar war.

Diesem Umstand ist es zuzuschreiben, dass heute ein eigentlich zu hoher Wert nicht mehr gemarkert wird. Somit werden Ärzte und Patienten über den wahren Gesundheitszustand hinweg gleichermaßen getäuscht. In Wirklichkeit ist der Wert viel zu hoch und eine Vergiftung blockiert die Bildung vieler Enzyme des Fettstoffwechsels und damit den gesamten Fettstoffwechsel mit der Folge, dass das Immunsystem lahmliegt und die Lipidwerte sich drastisch verschlechtern.

Die Prostaglandine der Serien 1,2 und 3 können mangels erforderlicher Fettsäuren nicht gebildet werden, weil die für die Fettsynthese erforderlichen Enzyme durch die vorhandenen Gifte blockiert werden. Das ist die Ursache einer jeden Allergie, alles andere, was Ihnen Ihr Arzt erzählt hat, sind die Märchen der Industrie, die natürlich zu gerne die wahre Ursache vertuschen möchten, um ihre Produkte zu verkaufen.

Wir widerlegen mit Fakten, dass es immer möglich ist, auch eine durch Intoxikation hervorgerufene chronische Erkrankung rückgängig zu machen, damit die Enzymbildungen wieder funktionieren, der Fettstoffwechsel wieder läuft und die Prostaglandinsynthese die drei erforderlichen Prostaglandine der Serien-1, Serie-2 und Serie-3 wieder produziert, damit das zelluläre Imunsystem wieder funktioniert.

Wir beweisen mit einer speziellen Kost (SPEZIALKOST), dass sich alle allergisch chronischen "Beschwerden" ausschalten lassen, obwohl die Beschwerdefreiheit nur aus dem Vermeiden bestimmter Stoffe resultiert, aus der die "krankheitsauslösenden" Serie-2 Prostaglandine gebildet werden. Dieser Vorgang belegt bilderbuchmäßig, dass chronische Beschwerden keine echten Krankheiten sind, sondern sie entstehen, wenn eine Intoxikation die Enzymbildungen blockiert, dann kolabieren Fettstoffwechsel und Prostaglandinsynthese. Wir treten jederzeit den Beweis dafür an.

Das BMBF.de (Bundesministerium für Bildung und Forschung, unter Vorsitz von Frau Prof. Dr. Brigitte Schavan) berichtet, dass im Bereich chronischer Erkrankungen noch viel geforscht werden muss. Es kann sich bei uns nur um ein Werk der Pharma handeln, wie sonst kann es m&oum;glich sein, dass die Pharma schalten und walten kann, wie sie will.

Chronische

Erkrankungen können Schulmediziner nicht heilen, obwohl die seit 1970 erforschten Zusammenhänge weltweit (Nobelkomitee in Stockholm) bekannt sind, spätestens seit 1982, als der Nobelpreis drei Wissenschaftlern verliehen wurde, hätte doch bei einem innovativem Gesundheitssystem die Ausbildung von Medizinern angepasst werden müssen. Warum angehende Mediziner eine lückenhafte Ausbildung erfahren, darüber mag sich nun jeder seine eigenen Gedanken machen.

Der Fettstoffwechsel synthetisiert aus den Omega-6 und Omega-3 Fettsäuren u.a. drei Fettsäuren (DGLA, AA und EPA) aus denen die Prostaglandinsynthese drei Prostaglandin Serien synthetisiert (DGLA/Serie-1, AA/Serie-2 und EPA/Serie-3). Diese drei PG-Serien bilden unser zelluläres Immunsystem

Um von dieser Ausbildungsmisere abzulenken, hat man eine passende Bezeichnung für diese mysteriösen Erkrankungen erfunden: die s.g. AIE (Autoimmun-Erkrankung), das soviel heißen soll wie:
vom Immunsystem selbst verursachte Erkrankungen.


Diese Bezeichnung soll implizieren, dass es sich um unheilbare Krankheiten handelt, die ein defektes Immunsystem verursacht hat. Das ist eine glatte Fehldarstellung, warum Schulmediziner auf den Leim gehen, bleibt einem unverständlich. An der Unheilbarkeit chronischer Erkrankungen, wird wider besseres Wissen festgehalten und vehement verteidigt. Die Folge, es werden von Medizinern nur Symptombehandlungen vorgenommen.

Fakt jedoch ist, dass sämtliche chronischen Erkrankungen heilbar sind.


IFCE - Institut für chronische Erkrankungen GbR. -



Wir, das IFCE, haben uns zur Aufgabe gesetzt, wissenschaftlich längst nachgewiesene Zusammenhänge und Entdeckungen in den verfügbaren Registern zu finden und mit diesem Wissen chronisch Erkrankten zu helfen.

Wenn unser Gesundheitssystem es nicht für erforderlich hält, Ärzte mit den neuesten wissenschaftlichen Informationen zu versorgen, dann müssen wir, die Patienten uns selbst um unser Wohl sorgen. Denn auch alle bisher bei allergisch chronischen Erkrankungen eingesetzten Therapien sind nicht geeignet, eine Heilung zu bewirken, da diese weder den Fettstoffwechsel noch die Prostaglandinsynthese, mangels verfügbarer Informationen, berücksichtigen, ganz abgesehen vom manipulierten GOT-Wert.

Anfang 2010 haben wir eine "spezielle Kost" entwickelt, die die Fettsäuren in der Nahrung vermeidet, aus denen die Serie-2 Prostaglandine gebildet werden, außerdem vermeidet die SPEZIALKOST ganz bestimmte Nahrungsmittel, die wiederum die Bildung der Serie-2 Prostaglandine begünstigen.

Die Serie-2 Prostaglandine sind nur dann gefährlich, wenn die Prostaglandine der Serie-1, Seire-2 und Serie-3 aufgrund von Intoxikationen nicht gebildet werden, da dann alle achtundsechzig möglichen Krankheitssymptome des allergisch chronischen Formenkreises ausgelöst werden können, wenn wir tierische Produkte essen, die die Serie-2 Prostaglandine enthalten.

Unser erster Tester, Herr Ilir Seferi, bekannter Gastronom in Augsburg, hat mithilfe unserer SPEZIALKOST eindrucksvoll gezeigt, dass er sowohl von einem Heuschnupfen und außerdem von einem schweren chronischen Asthma, ganz ohne Kortison, innerhalb von 2 Tagen befreit war.

Allergisch chronische Symptome lassen sich mit unserer SPEZIALKOST einfach ausschalten, egal, um welche allergisch chronischen Symptome es sich handelt, wenn die Fettstoffwechselstörung durch Toxine (Gifte) ausgelöst wurde.

Herr Seferi mochte es zunächst nicht glauben, dass er keinerlei Beschwerden mehr hatte. Es beweist sehr eindrucksvoll, dass allergisch chronische Beschwerden eben keine "normalen" Krankheiten sind, wenn es möglich ist, nur mit einer Nahrungsumstellung allergisch chronische Beschwerden gänzlich zu vermeiden.

Die Symptome verschwinden innerhalb von 48 Stunden. Selbst so gefährliche Krankheits-Symptome wie Asthma, verschwinden sang- und klanglos, man könnte meinen, dass bereits eine Heilung eingetreten ist. Das Ergebnis entspricht exakt dem, was man unter Heilung versteht. Weil es sich eben nicht um Krankheiten sondern tatsächlich nur um Symptome handelt, die dann entstehen, wenn der Fettstoffwechsel aufgrund einer Intoxikation ruht und die Serie-2 Prostaglandine allein in allen Zellen sind.

Es sind nur einige wenige Nahrungsbestandteile die sämtliche achtundsechzig verschiedenen allergisch chronischen Symptome verursachen können.

Ob bei neurodegenerativen Erkrankungen, die ebenfalls durch Intoxikationen, allerdings im Gehirn, mit hochgiftigen Stoffen entstanden sind, liegen bisher keine Ergebnisse vor.

Zu Beginn der Nahrungsumstellung brauchen Sie eine gehörige Menge an Selbstdisziplin, um auf so manche liebgewonnene Speise verzichten zu können, aber nur so lange, bis Sie den Erfolg der Spezialkost am eigenen Leibe verspühren, danach werden Sie die neue Art beschwerdefrei zu sein, zu schätzen wissen und können endlich beschwerdefrei die eigentliche Ursache, die Intoxikation ausleiten lassen und somit den ruhenden Fettstoffwechsel und die ebenfalls ruhende Prostaglandinsynthese wieder in Gang bringen.

Wodurch eine Fettstoffwechselstörung entstehen kann

Eine Heilung von sämtlichen allergisch chronischen Erkrankungen ist grundsätzlich möglich, es muss nur zuerst herausgefunden werden, wodurch die Fettstoffwechselstörung ausgelöst wurde. Ist die Ursache der Fettstoffwechselstörung gefunden, dann ist auch Heilung in Aussicht. Seit 2007 ist uns anhand vieler Untersuchungen bekannt, dass eine Fettstoffwechselstörung durch folgende Ursachen ausgelöst werden kann:

a) Ein Enzymmangel* (Insbesondere das Enzym Delta-6-Desaturase)
b) Mangel an essentieller Omega-3 Fettsäure
c) Ein zuviel an Omega-6 Fettsäure
d) Äußere Begleitumstände: Rauchen, Antibiotika, Alkohol etc.
e) Mangel an Co-Faktoren: Zink, Magnesium, B3, B6, etc.
f) Nahrungsnebenstoffe: viele der E's gefolgt von drei Ziffern..., Natrium Nitrit, Konserv.-stoffe, Nanopartikel wie Titanoxid (hochgiftig), etc.

*Die Ursache eines Enzymmangels: eine Enzymbildungsblockade:

1.) in knapp 2% ein Mangel an essentiellen Aminosäuren.
2.) In den restlichen 98% spielen Noxen (Gifte) eine Rolle, von denen Ihnen wahrscheinlich niemand etwas erzählt hat. Hoffentlich sitzen Sie gut, in rund 95% sind es hochgiftige Schwermetalle, die die Enzymbildung blockieren, also die eigentliche Ursache Ihrer Erkrankung. Die restlichen 2-3% verteilen sich auf das Pilzgift vom Candida niger, den Nahrungsmittel-Begleitstoffen (siehe oben Buchstabe f.) und weitere rund 20.000 Toxine (Gifte).

Werden die für den Fettstoffwechsel erforderlichen Enzyme aufgrund einer Intoxikation (Vergiftung) nicht gebildet, findet kein Fettstoffwechsel statt. Insgesamt eine lebensbedrohliche Situation, da von den ca. 2000 Enzymen, die in unserem Organismus gebildet werden, bei einer Schwermetall-Intoxikation maximal noch 100 bis 150 giftresistente Enzyme gebildet werden.

Zu dieser giftresistenten Enzymgruppe gehört ausgerechnet das Enzym COX (Cyclooxygenase), dass für die Bildung von 68 verschiedenen allergisch chronischen Erkrankungen verursachenden Serie-2 Prostaglandine verantwortlich ist.

Alle weiterem Enzyme des Fettstoffwechsels wie D6D, D5D, D4D und Elongase werden bei einer Schwermetallvergiftung nicht gebildet. In der Folge fehlen dann die für die Prostaglandinbildung erforderlichen Fettsäuren, um die Prostaglandine (Abkzg. PG) in all' unseren 60-Billionen Zellen bilden zu können, bis auf die PG der Serie-2, die allergisch chronische "Erkrankungen" auslösen können, während die anderen beiden Prostaglandine der Serie-1 + Serie-3 in unseren Zellen fehlen. Ausgerechnet das Enzym COX ist giftresistent, sonst gäbe es keine allergisch chronischen "Erkrankungen".

Die drei Prostaglandin-Serien und die Fettsäure, aus der sie von der Prostaglandinsynthese gebildet werden:

1.) DGLA (Dihomo-gamma-Linolensäure) für die Serie-1 Prostaglandine,
2.) AA (Arachidonsäure) für die Serie-2
Prostaglandine.
3.) EPA (Eicosapentaensäure) für die Serie-3 Prostaglandine

Wenn Sie Fragen haben, rufen Sie doch einfach unseren Herrn Krüger unter der Durchwahl +49 (0) 40 - 30891230 Mo.-Fr. 9:30 - 12:00 h.

Wir helfen Ihnen gern kostenlos mit Informationen und Adressen von naturheilkundlich ausgebildeten Ärzten, die Ihnen ggfs. bei der Ausleitung von Giften behilflich sind. Leider gibt es nur sehr wenige dieser s.g. Umweltmediziner, deshalb ist es manchmal erforderlich, einige Kilometer zu fahren, um Hilfe zu erhalten. Wir versetzen Sie in die Lage, selbst zu entscheiden, wie Sie vorzugehen wünschen, aber gleichzeitig erhalten Sie von uns Hinweise bezüglich drohender Risiken.


Lesen Sie, was Herr Seferi, der Inhaber der Augsburger

"DreiSchwabenküche"

am 16. April geschrieben hat. Herr Seferi ist einer der Ersten, der unsere Spezialkost getestet und als 100% wirkungsvoll bestätigt hat. Herr Seferi hatte Heuschnupfen- und Asthma-Symptome, die er nur mit Kortison auf ein halbwegs erträgliches Maß herunterdrücken konnte. Nun aber, nach Umstellung auf die SPEZIALKOST, braucht er auch kein Kortison mehr.

Hier ein Bild unseres "Testers",

chronische Erkrankungen

Herr Ilir Seferi, Inhaber der "DreiSchwabenKüche, zwischen seinen Brüdern." in Augsburg, schrieb am 16. April 2010 folgendes mail:


Datum:
21:57 16th Apr 2010
Absender:
ochsen@dreischwabenkueche.de
An:
ikrueger.hh@gmail.com
Betreff:
Spezialkost, die Allergie-Symptome vermeidet

Sehr geehrter Herr Krüger,

heute vor ein einem Jahr, bin ich vor den frühblühenden Bäumen (Birke, Hasel, Erle) für vier Monate in Richtung Mittelmeer aus Deutschland geflohen. Ich bin zu einem Birkenflüchtling geworden, da ich keinen Ausweg mehr gesehen habe.

Meine seit 12 Jahren währende Allergie, ist aufgrund Ihrer Spezialkost, die Allergie-Symptome vermeidet, die ich seit vier Wochen zu mir nehme, 100%-ig verschwunden. Mein Kopf aber, will das irgendwie noch nicht glauben. Vielleicht, weil die 12 Jahre Heuschnupfen einen unauslöschlichen Eindruck im Gehirn hinterlassen haben.

Mein Gehirn hat noch nicht relativiert, dass ich keinen Schnupfen mehr habe und auch keinen Juckreiz, dass ich keine Medikamente mehr brauche, weder Taschentuch noch Kortison-Pumpe, auch keine Augentropfen und selbst Nasenspray nicht mehr benutze.

Sie sind für mich ein Retter, weil ich von hier auswandern wollte .

Ich habe gerade gesehen, dass die Birke in Augsburg blüht (siehe unten) aber mir geht trotzdem sehr gut, kein Niesen und kein Kribbeln in der Nase, auch meine Augen jucken nicht.

Ich bin momentan der glücklichste Mensch in Deutschland.

Dank Ihrer Empfehlung habe ich weder Heuschnupfen noch Asthma, dafür danke ich Ihnen heute und für die nächsten hundert Jahre.

Selbstverständlich bin ich bereit für Sie als Zeuge, egal wo, aufzutreten.

Gott schütze Sie und Ihre Familie.

Pollenflug-Vorhersage aktuell für 86199 Augsburg:

http://www.allergie.hexal.de/pollenflug/vorhersage/pdf_create.php?plz=86199

Freitag, 16.04.2010:
Ampfer, Beifuß, Birke stark, Buche mäßig, Eiche schwach, Erle, Gräser, Hasel, Pappel mäßig, Roggen, Ulme mäßig, Wegerich, Weide, mäßig

mit freundlichen Grüßen

Ilir Seferi

Dreischwabenkueche im
Gasthof zum Ochsen
Klau senberg 2
86199 Augsburg
tel.: +49 821 9067 999 0
fax: +49 821 9067 999 29
www.dreischwabenkueche.de



Hier eine weitere Testperson, Frau Karen F. die in den letzten beiden Jahren immer schon gegen ihren Heuschnupfen etwas tun wollte. Dieses Jahr hatte sie jedoch schon mit der Einnahme von Antihistaminika begonnen, als ich Frau F. von unserer neuen SPEZIALKOST berichtete.

Aus Angst vor heftigen Heuschnupfen-Anfällen ohne Antihistaminika, hat sie parallel die SPEZIALKOST probiert und zwischendurch immer mal wieder "gesündigt", aber lesen Sie selbst:




Lieber Herr Krüger!

Vielen, vielen Dank für Ihre Mails und die ausführlichen Informationen. Den Link zu Herrn Seferis Erfolg konnte ich leider nicht öffnen?!?

Ich habe die?Birkenpollen-Saison quasi beschwerdefrei genossen!!! Allerdings muss ich zugeben, dass ich seit Anfang April konsequent täglich eine Antihistaminkia genommen habe. Ihre Informationen hatte ich da leider noch nicht?und ich hatte richtig Angst vor den Pollen...... Also dachte ich mir, höre ich mal auf den Apotheker und bringe meinen "Antihistamin-Wert" auf eine Schwelle, wo er dann durch die tägliche Einnahme auch bleibt.

In den letzten Jahren haben die Tabletten nie wirklich gewirkt, nun weifl ich nicht, ob es dieses Jahr die Wirkstoffe waren, weil ich sie täglich genommen habe oder auch die Ernährung!?!?

Nichtsdestotrotz habe?ich in der Zeit - und erst Recht nach Ihren Mails - auf die Ernährung geachtet und deutlich gemerkt, dass da was dran ist!!! Z.B. wenn ich mal einen reinen Obsttag eingelegt habe, ging es mir richtig gut, wenn ich mal "gesündigt" habe (z.B. viel Fleisch - ein bisschen ging - aber die Grillsaison begann ja....) oder genascht (man kann es dann ja doch nicht lassen....), konnte ich die Uhr danach stellen und etwa eine halbe Stunde später juckte die Nase oder die Augen. Immer noch im Rahmen und immer nur für kurze Zeit (wegen der Tabletten???), aber ich habe soooo deutlich gemerkt, dass das Essen eine immense Rolle dabei spielt.

Nun bin ich noch nicht sicher, ob ich es wagen werde, nächstes Jahr auf die Tabletten zu verzichten. Denn ich denke, das größte Problem an ihrer erfolgsversprechenden Idee ist die Konsequenz der Menschen...... Das mit dem Fasten hätte ich vermutlich nie hinbekommen. Und mit der Ernährung fällt es mir auch schwer, auf so vieles zu verzichten. Aber es geht....

Ich habe in der Zeit mein Brot selbst gebacken (1/4 Weizenmehl ging auch!), keinen Kaffee getrunken, wenig Süßkram und, und, und..... Man kann sich wahrscheinlich daran gewöhnen! Und wenn das Leid groß genug ist, schafft man es sicher auch!

Also, ich bin überzeugt, dass ihre Methode funktioniert, kann es aber wohl erst?nächstes Jahr konsequent ausprobieren...... (und so geht es von Jahr zu Jahr, müssen Sie auch denken! :-)))

Also, nochmals vielen, vielen Dank! Ich weiß wieviel Arbeit es für Sie ist/ war.

Liebe Grüße, Karen F.



Die Hauptursache allergisch chronischer Symptome ist
. . . in gut 98% aller Fälle eine Intoxikation

Eine Intoxikation ist eine Vergiftung. Sie können das nicht glauben? Das können wir gut verstehen, aber unsere Statistik weist den o.g. Prozentsatz zweifelsfrei aus.

Jetzt sollten Sie Eigeninitiative entwickeln, wenn Sie den Verdacht haben, dass eine Intoxiation die Ursache Ihrer nicht heilen wollenden Erkrankung ist

Rufen Sie gern an, es kostet Sie nur das Telefonat und vormittags ist Herr Krüger fast immer erreichbar.

Hier noch einmal die Tel.-Nr. +49 (0) 40 30 8912 30

...denken Sie an den Vierzeiler von Eugen Roth (1970):

Was bringt den Doktor um sein Brot?
a) die Gesundheit, b) der Tod
Drum hält der Arzt, auf dass er lebe
uns zwischen beiden in der Schwebe...



 
1982 erhielten drei Wissenschaftler den Nobelpreis für bahnbrechende Erkenntnisse in der Prostaglandinsynthese.
 
 
  • Bei den bahnbrechenden Erkenntnissen handelt es sich um hormonähnliche Zellstoffe, die Prostaglandine, deren Fehlen in unseren Zellen mit allergisch chronischen Erkrankungen quittiert wird.

  • Spätestens dann, wenn man das Zusammenspiel der drei Prostaglandin-Serien verstanden hat, wird einem klar, dass es sich bei allergisch chronischen Beschwerden eben nicht um Krankheiten im herkömmlichen Sinne handelt, sondern ausschließlich um Symptome.

  • Diese fundamentalen Fettstoffwechselvorgänge, die seit 1970, also rund vierzig Jahre erforscht sind, werden ignoriert. Stattdessen fordert die Industrie, dass noch mehr Geld für "Pharma-Forschung" ausgegeben wird!

  • 1935 entdeckte Ulf von Euler-Chelpin die Prostaglandine. Deren genaue Aufgaben in den 70er Jahren weitgehend erforscht wurden. Im Jahre 1982 wurden dann Sune K. Bergström (* 10.1.1916 in Stockholm, Schweden; verst. 15.8.2004 ebd.) schwedischer Biochemiker und Bengt I. Samuelsson (* 21.5.1934 in Halmstad, Schweden) schwedischer Biochemiker sowie John R. Vane (* 29.3.1927 in Tardebigg, Worcestershire; verst. 19.11.2004 in Farnborough) britischer Biochemiker, für deren bahnbrechende Erkenntnisse der Prostaglandinsynthese der Nobelpreis verliehen.(Quelle)

  •  
     
    Wenn der Fettstoffwechsel ruht, fehlen in allen Zellen die Serie-1, Serie-2 + Serie-3 Prostaglandine

     
     
  • Eine Fettstoffwechselstörung entsteht dann, wenn das Enzym, das den Fettstoffwechsel startet , delta-6-Desaturase (Abkg. D6D), nicht gebildet wird. Eine Blockade der Enzymbildung kann folgende Ursachen haben:

    a.) ein Mangel an essentiellen Aminosäuren, oder

    b.) ein Mangel an Omega-3 Fettsäuren, oder

    c.) ein Mangel beider Stoffe

    d.) eine Intoxikation, die die Enzymbildung blockiert

    e.) Mangel an enzymbildenden Co-Faktoren (Zn, B3, B6, Mg. usw.)

    f .) Äußere Störer (Rauchen, Alkohol, Bewegungsmangel, Konservierungsstoffe usw.)

    Inzwischen weist die seit 2008 erstellte Statistik jedoch eine erschreckende Tatsache aus, dass in rd. 98% aller Fälle eine Fettstoffwechselstörung durch Toxine (Gifte) verursacht wird.

  • Toxine verhindern, dass das D6D Enzym gebildet wird. Eine Intoxikation, gleich welcher Art, ist am Blutbild zu erkennen. Unsere Leber bildet, wenn Gifte oder Entzündungen im Körper sind, Entgiftungsenzyme GOT (Glutamat- Oxalat- Transferase). Die Menge der Entgiftungs-Enzyme spiegeln sich im GOT-Wert wieder. Also, je mehr Toxine, desto höher der GOT. Es sollten aber gleichzeitig auch die Leukozytenwerte betrachtet werden, denn es kann auch eine Entzündung, für einen erhöhten GOT verantwortlich sein.

  • Jetzt werden Sie vielleicht ein wenig irritiert sein, wo Ihnen doch gerade Ihr Arzt erklärt hat:

    "Ihr Blutbild ist in bester Ordnung! oder "Ihr Blutbild ist völlig unauffällig!"

    Ob Ihnen Ihr Arzt die Wahrheit gesagt hat, hängt davon ab, ob er darüber informiert ist, dass die GOT-Grenzwerte bei Frauen von 15 auf 38 U/l und bei Männern von 17 auf 50 U/l angehoben wurden. Verantwortlich für diese Änderung der Grenzwerte ist die "dgaki.de" (Deutsche Gesellschaft für Allergologie und klinische Immunologie), ein Verein, in dem Professoren von verschiedenen Kliniken und Fakultäten vereinigt sind. Das erforderliche Kapital erhalten Sie von Sponsoren und wie könnte es anders sein, von Pharma-Firmen, gehen Sie doch 'mal auf die Webseite und sehen Sie selbst. Interessant nicht wahr?

    Eine Statistik lügt nicht, fast sämtliche allergisch chronischen Beschwerden entstehen durch eine Intoxikation, das haben wir seit 2008 an einigen hundert Blutbildern festgestellt. Eine Intoxikation ist an einem über dem alten (wahren) Grenzwert liegenden GOT-Wert deutlich auszumachen. Aufgrund der geänderten GOT-Werte wird das Labor einen unter dem neuen Grenzwert liegenden GOT nicht markern, obwohl er vielleicht weit über der alten und wahren Grenzwert liegt. Jetzt dürfte Ihnen klar sein, warum Ihr Arzt bzgl. Ihrer Erkrankung ratlos ist... Rufen Sie uns einfach an, wir helfen Ihnen weiter, damit Sie wissen, warum Sie krank sind.

  •  
      Achtung ! Der GOT-Grenzwert wurde nach oben verschoben, damit selbst bei einer vorliegenden Intoxikation der Wert nicht gemarkert wird, also kein + Zeichen hinter dem GOT-Wert erscheint. Diese Maßnahme verhindert, dass der Patient von seiner Intoxikation Kenntnis erlangt . . .  
     
  • So kann der behandelnde Arzt, selbst wenn er Kenntnis von dieser Grenzwert-Manipulation haben sollte, beim Betrachten des Blutbildes konstatieren, "bei Ihnen ist alles in bester Ordnung".

    Wie wollen Sie unter den jetzigen Gegebenheiten jemals erfahren, dass Sie vergiftet sind?

    Das ist schon eine geschickte Täuschung der Ärzte wie auch der Patienten. Zum Glück gibt es Labore und Toxikologen, die über die alten wahren Grenzwerte Unterlagen haben, auch manche Allergiker haben noch Blutbilder aus der Zeit vor der Grenzwertanhebung.

  • Je länger die Gifte im Organismus bleiben, desto länger bleiben wir krank. Aber nur ein Kranker ist für die Industrie interessant, so makaber es klingt. Die Grenzwertmanipulation beweist geradezu klassisch, dass Kranke ganz einfach über die tatsächlichen Gegebenheiten nicht aufgeklärt werden. Das Argument, es handele sich um Referenzbereiche, kann man nicht gelten lassen, da es sich bei diesem Grenzwert darum handelt, zu erkennen, ob eine Intoxikation die Ursache einer Fettstoffwechselstörung ist. Jetzt wissen Sie, warum Sie bisher nicht gesund geworden sind! In Deutschland hat alles System.

  •  
     
    Hier ein Tableau mit den "wahren Grenzwerten" Sie sehen, dass inoffiziell die Werte nicht geändert wurden . . .

     
     

    chronische Erkrankungen

  • Nun kennen Sie die Fakten, jetzt liegt es an Ihnen zu handeln. Außerdem erhöht sich mit jedem Tag das Risisko, an neurodegenerativen Folgeschäden zu erkranken. Sie kennen doch sicher Alzheimer, MS, CFS, Morbus Parkinson, Depressionen uvm. Das sind alles Folgeerkrankungen die entstehen können, wenn man die Ausleitung gefährlicher Gifte nicht vornimmt. Also, hinaus mit den Giften, bevor es zu spät ist.

  • Vorgenannte Krankheiten werden durch Gifte ausgelöst, die im Gehirn wirken. Dort werden Stoffwechselvorgänge durch die Gifte zum Erliegen gebracht. Wenn das Enzym Acetylcholin-Esterase nicht in ausreichender Menge gebildet wird, wird nitrosativer Stress (Peroxynitrit = ONOO) gebildet, dann kommt es zu Apoptosen (Absterben von Nervenzellen). Das geht nur eine bestimmte Zeit, dann können sich solche Krankheiten, wie oben geschildert entwickeln.

  • Nehmen Sie eine Intoxiation keinesfalls auf die leichte Schulter und schieben eine dringend erforderliche Ausleitung der Gifte vor sich her, Sie könnten es bereuen, denn die o.g. Erkrankungen sind nur im Anfangsstadium reversibel!

  • Es lauern weitere Gefahren, wenn Sie die Gifte nicht ausleiten, z.B. bei Frauen die schwanger werden. Das gefährlichste Gift, das Hg (Quecksilber) gelangt nicht nur in's Gehirn, sondern auch durch die Plazenta in den Fötus. So hat das Hg neun Monate Zeit, um am Neugeborenen schon vor der Geburt sich überall im Körper auszubreiten. Die Folge ist fast immer eine "Neurodermitis". Diese Darstellung ist natürlich gewollt, damit wiederum die Ursache schön verdeckt bleibt und man nicht an zu suchen fängt.

  • Mit allen Mitteln versucht man, uns nicht über die wahren Gegebenheiten aufzuklären, damit wir die Medikamente akzeptieren, die man uns verschreibt, statt uns zu entgiften.

  • Aber nicht länger mit uns, weil wir diese Spielchen durchschaut haben. Wir werden uns nun auf die Suche machen, um welche Gifte es sich handelt, die unsere Enzymbildung blockiert. In rund 95% aller Intoxikationen ist es Hg = Quecksilber. Meist kommt eine Intoxikation du rch Amalgam aus Plomben-Füllmaterial als Verursacher in Frage.

  • Hg. ist so hochtoxisch, dass nach 18 Jahren die Toxizität immer noch 50% des Ausgangswertes beträgt! Weitere 18 Jahre später sind immer noch 50% der letzten Menge toxisch, also 25%. Selbst kleinste Mengen reichen, um Konzentrationsstörungen hervorzurufen, wenig mehr reichen, um einseitige unerklärliche Gesichts- und Armlähmungen zu verursachen.

    In bisher gelaufenen Prozessen, hat ausnahmslos die Industrie obsiegt, weil die vom Gericht eingesetzten Gutachter davon ausgehen, dass anorganisches Hg ungiftig ist. Tatsache ist jedoch, dass sich das angeblich ungiftige Hg. im Mund zum 50-fach giftigeren Ethylquecksilber verwandeln kann. In Norw egen ist seit 2008 die Verwendung von Hg in Dentalmetallen verboten, ebenso jetzt auch in Schweden!

    Die Verantwortlichen müssen zur Rechenschaft gezogen werden, hier geht es um die Gesundheit von ca. 20 Millionen Menschen. Jährlich sterben in Deutschland, an den Folgen einer Hg.-Intoxikation rd. 450.000 Menschen. Herr Dr.Dr.Daunderer, Deutschlands namhaftester Toxikologe hat bereits in Brüssel das Vorgehen in Deutschland angezeigt und verlangt, dass man Deutschland die weitere Verwendung von Silberamalgam, von höchster Stelle untersagt.

  •  
      Bereiten Sie dem Spuk ein Ende, finden Sie heraus, welche Gifte es sind, die Ihren Fettstoffwechsel zum Erliegen gebracht haben.  
     
  • Um Ihnen das Auffinden zu erleichtern, haben wir die heute üblichen Analyseverfahren sowie die nach dem Auffinden möglichen Ausleitungsverfahren in dem eBook "INTOXIKATIONEN finden und ausleiten" zusammengefasst, damit Sie sich zunächst einmal mit den Möglichkeiten vertraut machen können und Bescheid wissen, welche Möglichkeiten Sie haben um die Intoxikation aufzufinden und auszuleiten.

  •  
      Das Risiko, durch Hg. eine neurodegenerative Erkrankung zu erlangen, ist groß.  
     
  • Leider gibt es nur sehr sehr wenige Mediziner, die sich mit den zur Ausleitung erforderlichen Maßnahmen auskennen und Erfahrung haben. Wir haben eine Liste mit Medizinern, die sowohl über Kenntnisse als auch Erfahrung verfügen.

  • Wir werden diese Adressen aus wohl verständlichen Gründen nicht auf unserer Homepage verbreiten, aber Sie erhalten von uns gern als kostenlosen Service zu einem eBook, innerhalb weniger Tage zwei bis drei Adressen von Ärzten, die sich auskennen, in der Nähe Ihres PLZ-Gebietes.

  •  
      Bis Sie ausgeleitet haben, können Sie mit der Spezialkost, Ihre Allergie-Symptome einfach übergangsweise ausschalten.  
     
  • Allerdings erfordert die SPEZIALKOST in der Umstellungsphase eine gewisse Portion Selbstdisziplin. Wenn Sie aber erst einmal selbst erfahren haben, wie schön es sich ohne Allergie-Symptome leben lässt, wird Sie das so motivieren, dass Sie gern auf die Dinge verzichten, die beim ruhenden Fettstoffwechsel die Allergie-Symptome auslösen.

  • Haben Sie schon gelesen, was der erster Tester unserer SPEZIALKOST geschrieben hat? Rufen Sie ihn gern an, Herr Seferi hat es ausdrücklich angeboten, dass er bereit ist, sich öffentlich zur funktionierenden SPEZIALKOST zur Verfügung zu stellen . . .

  •  
      Wenn Sie soviel ausgeleitet haben, dass Sie den "wahren Grenzwert" -Frauen 15 U/l + Männer 17 U/l- unterschreiten, sollte der Fettstoffwechsel wieder von allein anspringen.  
     
  • Der Grenzwert sollte unterschritten werden, damit der Fettstoffwechsel und die Prostaglandin-Synthese wieder zu laufen beginnen.

  • Sollte der Fettstoffwechsel trotzdem nicht gleich starten wollen, kouml;nnen verschiedene andere Faktoren eine Rolle spielen, wie z.B. die Co-Faktoren. Auch sind manchmal begleitende Umstände dafür verantwortlich, wie Zigaretten, Alkohol, Bewegungsmangel, Streß uva. In diesem Fall finden Sie Hilfe in dem eBook Anti-Allergie-Kost. In diesem eBook ist u.a. der Fettstoffwechsel sowie die damit verbundene Prostaglandinsynthese genauestens beschrieben.

  •  
      Es gibt nur zwei essentielle Fettsäuren: Omega-3 + Omega-6 alle anderen, z.B. EPA u. DHA sind nicht essentiell!  
     
  • Wussten Sie, dass der Fettstoffwechsel funktionieren muss, damit unser Immunsystem über die wichtigsten Immunstoffe Serie-1 + Serie-3 Prostaglandine verfügt? Wer kennt denn den Fettstoffwechsel? Wer kennt die Prostaglandinsynthese? Dass sich kaum Jemand damit auskennt, beweisen die Empfehlungen vieler Omega-3-Kapsel Anbieter. Da wird geworben mit Omega-3 Fettsäuren von Fisch, da diese außerdem die EPA und die DHA enthalten? Wer aber weiß, dass die EPA (Eicosapenthaensäure) und die DHA (Docosahexaensäure) nicht essentiell sind, weil sie unser Organismus selbst aus der Omega-3 synthetisiert, der wird solch überteuerte Kapseln und meist dazu noch mit unwirksamer Omega-3 (da die Fische aufgekocht werden), manchmal sogar hoch kontaminiert mit Hg. Vorsicht nicht kaufen!

  • Der Fettstoffwechsel liefert die Selbstheilungskräfte, die unser Immunsystem so dringend braucht, damit wir gesund bleiben. Es kommt immer häufigerer zu Funktionsstörungen des Fettstoffwechsels, ausgelöst durch Medikamente wie Immunsupressiva, Prostaglandin-Hemmer und Antibiotika, aber auch durch Alkohol, falsche Fette und Öle und viele andere den Fettstoffwechsel belastende Nahrungsmittel. Wenn der Fettstoffwechsel unter den Belastungen zusammenbricht, werden die Selbstheilungskräfte nicht mehr gebildet, dann ruht das zelluläre Immunsystem.

  •  
      Wenn bei einer durch Gifte verursachten Fettstoffwechselstörung Nahrung aufgenommen wird, die AA (Arachidonsäure) enthält, dann wird's gefährlich..  
     
  • Bei einer durch Gifte ausgelösten Fettstoffwechselstörung kommt es zu einem Stillstand der Prostaglandinsynthese mit dem Ergebnis, dass die für die Gesundheit erforderlichen drei Prostaglandinserien in allen Zellen fehlen, dann ist das zelluläre Immunsystem nicht mehr vorhanden. Wenn in diesem Zustand über die Nahrung AA (Arachidon-Fettsäure in den Organismus gelangt, wird die AA in Serie-2 Prostaglandine umgewandelt, weil das Enzym COX (Cyclooxygenase) giftresistent ist und daher immer präsent ist. Dann gelangen in alle Zellen ausschließlich Serie-2 PG (Prostaglandine), das sind die Prostaglandine, die achtundsechzig verschiedene allergische Erkrankungen verursachen können. Bei einem intakten Fettstoffwechsel und einer funktionierenden Prostaglandinsynthese werden die Krankheit auslösenden Serie-2 PG von den Serie-1 + Serie-3 Prostaglandinen "in Schach gehalten", unter Kontrolle dieser beiden gesunderhaltenden Prostaglandin-Serien kann es keine allergischen Erkrankungen geben.


  • Wenn keine Intoxikation mit Schwermetallen vorliegt, sondern die Fettstoffwechselstörung nur aufgrund eines Mangels an essentiellen Stoffen verursacht wurde, dann sind Allergien ebenso schnell wieder zu heilen, wie sie entstanden sind, durch schnelle Aufnahme von:

  • 1.) essentiellen Aminosäuren und
  • 2.) essentiellen Fettsäuren

  • Wenn aber eine Intoxikation vorliegt, dann werden von den ca. 2000 Enzymen, die unser Organismus produziert, nurmehr knapp 100 Enzyme gebildet werden, dann fehlen die für den Fettstoffwechsel erforderlichen Enzyme, mit Ausnahme des Enzyms COX (Cyclooxygenase). Deshalb muss zuerst entgiftet werden, bevor der Fettstoffwechsel wieder starten kann.

  • Wenn jeder Arzt das wüsste, gäbe es kaum noch Autoimmunerkrankungen. Stattdessen lässt man die Erkrankten jahrelang untaugliche Medikamente schlucken. In der Zwischenzeit entwickeln sich womöglich neurodegenerative Krankheiten. Das sind Krankheiten, mit oft irreversiblen Schäden, oder es entsteht ein sog. Etagenwechsel, wie z.B. beim allergischen Schnupfen, der sich bei entsprechend falscher Behandlung zu Asthma entwickeln kann.

  •  
      Von Ihrer allergisch chronischen Erkrankung können Sie sich selbst befreien.  
     
  • Sie können sich von Ihrer Geissel selbst befreien, Sie haben jetzt dazu die Möglichkeit. Ab sofort ist eine Heilung aller Auto-Immun-Erkrankungen möglich. Sie können das Immunsystem ganz ohne Pillen und ohne Medizin, nur mit richtiger Ernährung ganz allein wieder revitalisieren, solange keine Intoxikation die Enzymbildung blockiert.

  • Eine gesunde Ernährung ist keineswegs unbezahlbar, wie man zunächst vermuten möchte. Natürlich kostet ein "hochgesundes Öl" leicht € 20,- pro Liter, also deutlich mehr als ungesundes Kaufhausöl. Aber Sie wollen doch gesund bleiben und Ihre Zellen mit BIO-Brennstoff bester Güte versorgen? Da ist das Beste gerade gut genug. Dafür sparen Sie mit der "Anti-Allergie-Kost" viel Geld an anderer Stelle. Ein "Billigöl" aus dem Supermarkt ist besser für Ihren Diesel als für Ihre Ernährung geeignet.

  •  
      Selbsttherapie geeignete Anti-Allergie-Kost eBook (PDF-Datei)  
     
  • Damit Sie alle Informationen, die für den Wiederstart Ihres Fettstoffwechsels erforderlich sind kennen, haben wir ein eBook geschrieben, dass Ihnen alle Informationen liefert, die Sie brauchen. In welchen Nahrungsmitteln Sie die essentiellen Aminosäuren noch antreffen können, auch die Quellen, wo Sie beispielsweise eines der besten Speiseöle kaufen können. Ein rein pflanzliches Speiseöl, mit bis zu 57% Omega-3 Fettsäure, und nur ca. 27% Omega-6 Fettsäure, die essentiellen Amino- und Fettsäuren, und in welchem Verhältnis die Omega-Fettsäuren aufgenommen werden sollten, damit keine Defizite entstehen.
  • .
  • Bestimmte Nahrungsmittel sollten Sie unbedingt meiden, und andere, die Sie unbedingt essen müssen, damit der Fettstoffwechsel wieder startet, und das Immunsystem wieder funktioniert.

  • Endlich auch das Immunsystem von Kindern leicht und schnell stärken oder revitalisieren, ganz einfach mit der erprobten Anti-Allergie-Kost. Eine wohlschmeckende Speise, eine Pudding ähnliche Anti-Allergie-Kost, mit allen erforderlichen Amino- und Fettsäuren, ideal für Kinder und Erwachsene, bringt das Immunsystem schnell wieder zum Laufen. Sie werden es fortan nicht mehr missen wollen, wenn Sie es einmal erlebt haben, wie enorm stark das Immunsystem z.B. bei Befall mit Grippe-Viren ist. Keine Viruserkrankung gelangt mehr in die Zellen, da die Zellen mithilfe dieser Kost, mit Sauerstoff angereichert werden und das mag kein Virus. Nebenbei bemerkt ist es gleichzeitig die mildeste natürliche "Chemo" bei Krebs. Diese Kost lässt jeden Krebs dahinschmelzen, wenn neben einer sorgsam ausgewählten Ernährung, regelmäßig mehrfach am Tage diese o.g. Speise aufgenommen wird. hunderte von Dankschreiben an die Erfinderin dieser Kost liegen uns vor. Dabei handelte es sich fast ausnahmslos um von Medizinern austherapierte und aufgegebene Fälle. Übrigens waren die meisten Familienmitglieder von Ärzten, wenn das nicht zu denken gibt. Fragen Sie gern nach, wenn Sie die Schreiben der Geheilten lesen möchten

  • Und wenn die Kleinen es lieber ein wenig gesüsst mögen, kann man der Speise gern ein wenig Honig hinzufügen.

  • Wenn Sie zum Essen eine Soße bereiten wollen, können Sie ebenfalls diese Anti-Allergie-Speise als Basis nehmen, und sie mit Senf oder Curry oder anderen Ingredenzien, abgeschmeckt mit Salz und ggfs. Pfeffer leicht vermischen und auf kleiner Flamme vorsichtig erwärmen (bis max. 40 Grad), und zum Essen reichen.

  • Diese Anti-Allergie-Kost, ist auch als Dessert-Grundlage bestens geeignet, indem Sie nur noch ein paar Erdbeeren oder andere zerkleinerte Früchte hinzufügen, je nach Gusto, mit ein wenig Honig süssen. Insbesondere die Kleinen mögen das besonders gern.

  • Oder Sie möchten gern Artischocken a' la francaise, mit einem Knoblauch-Dipp bereiten, nehmen Sie diese Anti-Allergie-Speise als Grundlage des Dipp's, und schmecken Sie einfach mit Salz, Zitrone und Knoblauch ab.

  • Bei dieser Amino-Fettsäure-Kost wissen Sie genau, was darin enthalten ist, hochungesättigte essentielle Fettsäuren mit allen essentiellen Aminosäuren, die unserem Immunsystem all die Stoffe liefert, die es braucht, um reibungslos zu funktionieren. Denn beim Mixen der Aminosäuren mit den Fettsäuren werden durch die Schwefelmoleküle einiger Aminosäuren gleichzeitig Sauerstoff-Moleküle mit eingebunden. Die Anti-Allergie-Kost ist eine 100% wasserlösliche Emulsion. Sie wird auch von Menschen gut vertragen, die sonst Probleme mit ihrer Verdauung haben. Der eingebundene Sauerstoff tut den Zellen gut. Denn für die Verbrennung in den Zellen wird Sauerstoff benötigt. Diese Sauerstoffdusche merken insbesondere Sportler. Der Leistungszuwachs beträgt bis zu 20%!

  • Bereiten doch auch Sie Ihrer Familie und sich täglich diese gesunde Kost, auch wenn Sie noch nicht an Allergien leiden, denn dann werden Sie weder eine Bronchitis, noch einen Husten, ja nicht einmal einen Schnupfen bekommen, da die Selbstheilungskräfte, die durch die o.g. Inhaltstoffe gebildet werden, dies zuverlässig verhindern.

  • Heilen mit der richtigen Nahrung ist bei allergisch chronischen Krankheiten das Mittel der Wahl. Sofern es sich um einfache allergische Erkrankungen, wie z.B. einem Heuschnupfen handelt, kann wirklich in vielen Fällen, nur die Zufuhr der essentiellen Amino- und Fettsäuren, die Allergie in 40 min. verschwinden lassen.

  •  
      Bei Toxinen im Darm sind verschiedene Ausleitungs-Therapien möglich.  
     
  • Viele Erkrankte haben zusätzlich eine gestörte Enzymbildung, durch chemische oder metallische Toxine, die im Bindegewebe des Dünndarms eingelagert sind. Manchmal sind es auch Toxine von unverdauten Speiseresten. In den Ausbuchtungen des Dickdarms lagert sich gern Unverdautes ab. Dam it nun nicht alle Eventualitäten, die in Frage kommen kötnnen, durchprobiert werden, muss der Störer der Enzymbildung des wichtigsten Enzyms, des D6D-Enzyms (Delta-6-Desaturase) mit einer geeigneten Laboranalyse ausfindig gemacht werden.

  • Bei ND (Neurodermitikern) liegt fast immer eine schwere Belastung des Organismus mit Stoffen vor, die die Enzymbildung blockieren. Damit diese überhaupt nachgewiesen werden können, muss zunächst eine Mobilisation dieser Störer, mit geeigneten Verfahren vorgenommen werden. Erst dann lassen sich entsprechende Ausleitungen, z.B. mit Hilfe sekundärer Pflanzenstoffe beschleunigen, diese sek. Pflanzenstoffe erhöhen die körpereigene Entgiftungsleistung. Nach Ausleitung sämtlicher die Enzymbildung belastenden Stoffe, sowie der Zufuhr der genannten essentiellen Nahrungsbestandteile, findet die Enzymbildung wieder statt, der Fettstoffwechsel startet, und innerhalb von 40 min. nach Aufnahme der Anti-Allergie-Speise, ist Ihr Immunsystem revitalisiert und Sie topfit. Sie sind wieder beschwerdefrei, so wie vor Beginn Ihrer Allergie. Zellschäden, die sich im Laufe der Jahre gebildet haben, verschwinden natürlich nicht von heut auf morgen, aber sie heilen allmählich ab.


  • eBook:

    SPEZIALKOST
    mit der sich allergisch chronische Beschwerden, ohne Nebenwirkungen, einfach ausschalten lassen

    Mithilfe der von uns entwickelten speziellen Form der Ernährung werden Ihre allergisch chronischen Beschwerden verschwinden. Als positive Begleiterscheinung wird die Spezialkost mit einer leichten Gewichtsreduzierung einhergehen, aber ohne Hungergefühle. Wenn Sie das jedoch nicht möchten, finden Sie ein weiteres Rezept, mit dessen Hilfe Sie das Gewicht auch halten können.

    Kaum zu glauben, dass mit der Ernährung vieles in den Griff zu bekommen ist? Starten Sie den Versuch, Sie werden nie wieder in Ihrem Leben wegen allergisch chron ischer Beschwerden zu einem Allergologen oder Arzt gehen müssen, denn Sie werden lernen, mit unserer "Spezialkost die Allergie-Symptome einfach auszuschalten" und beschwerdefrei zu werden und zu bleiben...

    Diese von uns hier angebotene Spezialkost ist dazu gedacht, dass Sie solange beschwerdefrei bleiben, bis Sie entgiftet sind und dann der Fettstoffwechsel und die Prostaglandinsynthese wieder startet und die immunmachenden Prostaglandine wieder in allen Zellen sind... Autor Ingo Krüger

    Wenn Sie das eBook SPEZIALKOST
    bestellen möchten, schreiben Sie bitte
    ein Mail mit dem Text: SPEZIALKOST an:

    info.ingo.krueger ( at ) gmail.com

    ... und vergessen Sie bitte Ihre Adresse nicht.

    Den Betrag von

    € 39,70

    überweisen Sie bitte auf folgendes Konto:


    Kontoinhaber: . . . . . . . Ingo Krüger
    Kto.-Nr.
    . . . . . . . . . . . . 3221143971
    HASPA
    . . . . . . . . . . . . . BLZ 200 505 50

    Für Bestellungen aus dem Ausland:
    IBAN DE42 2005 0550 1169 5673 67
    BIC HASPDEHHXXX

    oder über

    chronische Erkrankungen

    auf das Konto:

    chronische Erkrankungen

    Haben Sie uns schon Ihre Adresse mitgeteilt?
    Manchmal erhalten wir Zahlungen ohne Absenderadresse,
    dann wissen wir nicht, wem wir die Bestellung zuschicken sollen!

    Bei dem eBook SPEZIALKOST handelt es sich um
    eine elektronische Datei im PDF-Format. Diese ist
    mit Acrobat Reader zu lesen und zu drucken.

    Falls Sie das eBook lieber als Laserausdruck haben möchten,
    überweisen Sie bitte € 49,70 (inkl. Druck, Handling, Papier und Porto).

    Wenn Sie ein anderes eBook bestellen möchten, die Preise sind
    einheitlich, verfahren Sie ebenso, wie oben dargestellt und setzen
    nur den/die gewünschten Titel ein.

    Hier die eBook's, die im Angebot sind, mit den entsprechenden Inhalten:

    1.) Spezialkost (allergisch chronische Beschwerden innnerhalb von 2-3
    Tagen einfach durch Entfernen der verursachenden Stoffe vermeiden.)

    2.) Anti-Allergie-Kost (Wenn keine Vergiftung vorliegt, werden mit dieser Kost der Fettstoffwechsel und die Prostaglandinsynthese wieder zum Laufen gebracht, die Voraussetzung für die Heilung von allergisch chronischen Erkrankungen).

    3.) Intoxikationen finden und ausleiten (Gifte auffinden und ausleiten)

    4.) Ursache und Heilung von allergisch chronischen Erkrankungen (s.g. AIE Autoimmun-Erkrankungen sind die Folge eines gestörten Fettstoffwechsels sowie einer gestörten Prostaglandinsynthese)

    Beim Studium des Fettstoffwechsels und der Prostaglandinsynthese wurde uns klar, dass die Prostaglandine die alles entscheidenden Stoffe unseres zellulären Immunsystems sind. Dem Funktionieren dieser beiden Synthesen wird von der Schulmedizin keinerlei Beachtung geschenkt, weil dann jeder erkennen würde , dass chronisch allergische "Erkrankungen" heilbar sind und das ganz ohne Medikamente".

    Die Industrie greift lieber mit Prostaglandinhemmern, Immunsuppressiva oder NSAR in das Immunsystem ein, indem sie mit diesen das Enzym Cycloxygenase außer Gefecht setzen.

    Genau betrachtet, wird da mit Kanonen auf Spatzen geschossen, wenn es möglich ist, nur mit Nahrungsumstellung dieselbe Wirkung zu erzielen.

    Wir empfehlen die SPEZIALKOST und nur so lange, bis die Ausleitung der Gifte erfolgreich abgeschlossen ist. Dann funktioniert der Fettstoffwechsel wieder, wenn die Voraussetzungen (die essentielle Aminosäuren und die essentiellen Fettsäuren) im Nahrungsplan enthalten sind.

    Solange der Fettstoffwechsel und die Prostaglandinsynthese ruhen, fehlen unserem Organismus nicht nur die drei Serien Prostaglandine, sondern auch insgesamt zehn Fettsäuren, die für viele weitere wichtige Funktionen erforderlich sind. So z.B. stimmen die Lipidwerte (Blutfettwerte wie CHOLESTERIN, Triglyceride, LDL, HDL) nicht, wenn der Fettstoffwechsel ruht. Dann sind die drei erstgenannten Lipidwerte zu hoch und das HDL zu niedrig.

     
      Wenn der Fettstoffwechsel ruht dann stimmen die Lipidwerte nicht.  
     
    Um ganz sicher zu gehen, kann man ganz einfach den CHOLESTERIN-Wert durch den HDL-Wert teilen. Der Quotient, das Ergenis der Teilung muss kleiner als 3 sein, z.B. 2,98 dann funktioniert der Fettstoffwechsel. Ruht der Fettstoffwechsel ist das Ergebnis höher als 3, z.B. 4,9 Häufig findet sich auf Blutbildern genau dieser CHOL/HDL=Risiko-Faktor. Dort liegt der Risikofaktor bei einem Quotienten von 5. Weil ein funktionierender Fettstoffwechsel wichtig für unsere Gesundheit ist, damit keine allergisch chronischen Krankheiten entstehen, die Lipidwerte nicht zu hoch sind, sollte der Risikofaktor auf 3 gesenkt werden. Offensichtlich will man, dass wir uns nicht we iter untersuchen lassen, sondern dass wir mit einem Wert unterhalb des falschen Grenzwertes zufrieden sind...

    68 verschiedene allergisch chronische Erkrankungen gibt es und es werden immer mehr, hier die Übersicht...

    Sehen Sie doch gleich einmal nach, ob Ihre Erkrankung dabei ist und ebenfalls nur die Folge einer Fettstoffwechselstörung und somit heilbar sind!


    AIH Autoimmune Hepatitis,
    Alzheimer (durch Toxine ausgelöste Stoffwechselstörung im Gehirn)
    Antiphospholipid-Syndrom,
    Arteriitis temporalis (Arterien an Kopf und Hals),
    Autoimmune Gastritis,
    Autoimmune-Thrombozytopenie,
    Basedow-Krankheit,
    Blasenbildende Autoimmundermatosen,
    CFS, (chronische Schlaf-Krankheit, durch Toxine ausgelöste Stoffwechselstörung im Gehirn )
    Chronisch destruierende Cholangitis (nicht eitrig),
    Chronische Immun-Thrombozytopenie,
    Chronische Polyarthritis,
    Colitis Ulcerosa (chron.entzündlicher Gastrointestinaltrakt),
    Crest - Syndrom,
    Depressionen (Serotoninmangel durch Toxine ausgelöste Stoffwechselstörung im Gehirn)
    Diabetes mellitus 1 (Inselzellen des Pankreas),
    Experimentelle autoimmune Enzephalomyelitis,
    Gelenk- und Herzinnenhautentzündung (Endokarditis),
    Glomerulonephritis (Nieren{Körperchen}Entzündung),
    Goodpasture-Syndrom (Lunge, Nieren),
    Guillian-Barre-Syndrom (Zentralnervöses System),
    Hashimoto-Thyreoiditis,
    Heuschnupfen (chron. Rhinitis),
    Idiopathische trombozytopenische Purpura,
    Kollagenose,
    Kutane leukozytoklastische Angiitis,
    Lambert-Eaton-Rooke-Syndrom,
    Lichen sclerosus,
    Mikroskopische Polyangiitis,
    MCS(unspezifische Chemikalien-Überempfindlichkeit)
    Morbus Addison (Nebennieren),
    Morbus Basedow,
    Morbus Bechterew,
    Morbus Crohn,
    Morbus Graves (Schilddrüsenentzündung),
    Morbus Parkinson (Dopaminmangel durch Toxine ausgelöste Stoffwechselstörung im Gehirn
    Morbus Wegner'sche-Granulatomatose (Sinus, Lunge, Nieren),
    Multiple Sklerose (durch Toxine ausgelöste Stoffwechselstörung im Gehirn),
    Myasthenia gravis pseudoparalytica,
    Nebenniereninsuffiziens,
    Neurodermitis (Atopisches Hautekzem, durch Toxine ausgelöste Stoffwechselstörung),
    Neuromyelitis optica,
    PANDAS,
    Pemphigus vulgaris,
    Perniziöse Anämie,
    Pityriasis lichenoides et Varioliformis acuta,
    PMS(prämenstruelles Syndrom),
    Polyarteriitis nodosa (klassische Panarteriitis nodosa),
    Polyendokrine Autoimmunerkrankungen,
    Polymyalgia Rheumatica (grosse Muskelgruppen {Weichteilrheuma}),
    PBC Primär biliäre Zirrhose, PSS,
    Psoriasis-Arthritis,
    Purpura Schoenlein-Henoch (Blutungsneigung),
    Rasmussen-Enzephalitis,
    Raynaud-Phänomen (Finger, Zehen, Nase u. Ohren),
    Reaktive Arthritis,
    rheumatisches Fieber,
    Rheumatoide Arthritis (Gelenke, selten Lunge, Haut),
    Rosaceae
    Sjögren-Syndrom (Speicheldrüsen, Tränendrüsen, Gelenke),
    Sklerodermie (Haut, Darm, seltener Lunge),
    sklerosierende Cholangitis,
    Spondylitis ankylosans,
    Stifman-Syndrom,
    Systemischer Lupus erythematodes (Kollagenose, Rheumatoide Arthritis){Haut, Gelenke, Nieren, Herz, Gehirn, rote Blutkörperchen),
    Takayasu-Arteriitis,
    Vasculitis,
    Vitilego,
    Vogt-Koyanagi-Harada-Syndrom Zölliakie,



    Schlechte Lipidwerte (Blutfette) sind immer ein Indiz für einen ruhenden Fettstoffwechsel und eine ebenfalls ruhende Prostaglandinsynthese!!!

    Nehmen Sie nie Cholesterinsenker ein, ohne vorher geprüft zu haben, ob die Ursache nicht vielleicht nur ein ruhender Fettstoffwechsel sowie eine ruhende Prostaglandinsynthese die schlechten Werte verursacht hat. Wir sagen Ihnen kostenlos, ob Ihr Fettstoffwechsel und Ihre Prostaglandinsynthese funktioniert, wenn Sie uns folgende Blutwerte mitteilen:

    CHOL
    Triglyceride
    HDL
    LDL
    GOT
    Leukozyten
    Homocystein

    In unserer Ernährung aber befinden sich nun gerade die Fettsäuren, aus denen trotz vorhandener Intoxikation die Serie-2 PG synthetisiert werden. Eine weitere Quelle sind Nahrungsmittel, die ab einem bestimmten glykämischen Index ebenfalls dazu beitragen, dass diese Prostaglandine gebildet werden. Um welche Nahrungsmittel es sich handelt und warum diese zur Serie-2 Prostaglandinbildung führen, finden Sie im ebook: SPEZIALKOST näher beschrieben.

    Die Serie-2 Prostaglandine sind es, die chronische Entzündungen und viele allergische chronisch Beschwerden hervorrufen, wenn die beiden anderen Prostaglandin-Serien als Gegenspieler in den Zellen fehlen.

    Die schulmedizinische Aussage, dass Allergien und chronische Erkrankungen unheilbar sind, wird mit unserer von Beschwerden befreienden SPEZIALKOST ad absurdum geführt.

    Jede allergische chronische Erkrankung heilt, sobald der Fettstoffwechsel und die Prostaglandinsynthese wieder funktionieren.

    Eine Enzymblockade stoppt den Fettstoffwechsel und die Prostaglandinsynthese

    Wenn eine Enzymblockade vorliegt, muss herausgefunden werden, was die Ursache ist. Denn wenn die Ursache behoben wird, funktioniert die Enzymbildung wieder und damit auch der Fettstoffwechsel und die Bildung der Prostaglandine.

    Wir erinnern uns, häufig ist ein Mangel an essentiellen Aminosäuren die Ursache einer mangelnden Enzymbildung, noch häufiger aber ist es ein Mangel der in nur ganz wenigen Ölen enthaltenen essentiellen Fettsäure Omega-3.

    Eine Intoxikation ist in rd.98% aller von uns aufgezeichneten chronisch allergischen Symptomen mit Abstand die häufigste Ursache einer Enzymblockade und damit gleichzeitig die Ursache einer Störung des Fettstoffwechsels und der Prostaglandinsynthese.

    Wenn die Intoxikation ausgeleitet worden ist und die Enzymbildung D6D (Delta-6-Desaturase) wieder funktioniert, dann können Sie wieder alles essen, ohne dass sich Allergie-Symptome bilden, auch s.g. Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten verschwinden so, wie sie gekommen sind.

     
      Um für einen vorübergehenden Zeitraum chronisch allergische Beschwerden auszuschalten, haben wir die SPEZIALKOST entwickelt.  
     
    Wenn die Fettsäure, aus denen die Serie-2 PG (Prostaglandine) gebildet werden, nicht in der Nahrung enthalten ist, können auch keine PG gebildet werden, eine verstädliche und logische Schlussfolgerung.

    Es müssen also diese Serie-2 bildenden Fettsäuren aus der Nahrung herausgehalten werden. Wir waren uns schon lange darüber im Klaren, dass es durch Vermeiden zuvor beschriebener Nahrungsbestandteile möglich sein müsste, die Bildung der symptomerzeugenden Prostaglandine der Serie-2 zu verhindern.
     
      Bei allen Testpersonen hat die Nahrungsumstellung Beschwerdefreiheit bewirkt.  
     
    Die Testergebnisse, haben nun unsere Theorie bestätigt. Bei allen Probanden haben sich die Beschwerden auf Null reduziert. Damit ruhen zwar immer noch der Fettstoffwechsel, die Prostaglandinsythese und das Immunsystem ist noch nicht aktiv, aber die Allergie-Symptome werden nicht mehr gebildet. Das ist gleichzeitig ein Beweis dafür, dass Allergien keine Krankheiten sind, sondern Reaktionen des Körpers auf die Serie-2 PG, wenn der Fettstoffwechsel ruht.

    Sind die Beschwerden nicht mehr vorhanden, kann die Ausleitung der Toxine ohne Zeitdruck angegangen werden, um dann anschließend mit geeigneter Kost (z.B. Anti-Allergie-Kost) die Fettstoffwechsel wieder zu starten.

    Unser eBook die "Spezialkost" - (PDF, elektronische Datei) - erhalten Sie für € 39,70. Im Preis ist ein kostenfreies (fünfzehnminütiges Telefonat) Beratungsgespräch enthalten, um ggfs. individuelle Fragen klären zu können, wir beantworten ihnen aber auch gern Ihre Fragen per Mail.


    Haftungsausschluss

    Durch die Benutzung des I nternetangebots von www.chronische.net akzeptieren Sie die nachfolgenden Bedingungen:

    Das Informationsangebot www.chronische.net dient ausschliesslich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt.

    Es können grundsätzlich keine Ferndiagnosen gestellt werden. Die bereitgestellten Informationen und Inhalte dienen der allgemeinen unverbindlichen Unterstützung und Information des Ratsuchenden. Die Auskünfte des Experten ersetzen keinen Arztbesuch, können aber den Dialog zwischen Patient und Arzt sinnvoll ergänzen und unterstützen.

    Die von www.chronische.net zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer eigenständigen Auswahl und Anwendung bzw. Veränderung oder Absetzung von Medikamenten, sonstigen Gesundheitsprodukten oder Heilverfahren verwendet werden.

    Die auf der Internetseite der www.chronische.net zur Verfügung gestellten Inhalte sind verlässlich un d sorgfältig erarbeitet und erfüllen einen hohen Qualitätsanspruch. In angemessenen Abständen werden die Inhalte auf ihre Richtigkeit überprüft und aktualisiert. Die Kenntnisse in der Medizin unterliegen einem ständigen Wandel durch wissenschaftliche Forschung und Entwicklung in der medizinischen Praxis. Der Autor verwendet größte Sorgfalt darauf, medizinische Informationen korrekt und in einer auch für Laien verständlichen Form darzustellen.

    www.chronische.net übernimmt jedoch keine Gewährleistung für die Vollständigkeit, Richtigkeit, Genauigkeit und Aktualität sämtlicher Inhalte auf dieser Webseite.



    Sollten Sie Anwalt und der Meinung sein, dass irgendeine Rechtsvorschrift nicht eingehalten wird, bitten wir um Mitteilung, damit wir ggfs. entsprechende Korrekturen vornehmen können. Eine Abmahnung mit Kostennote ohne vorherige Information werden wir nicht anerkennen.


    IMPRESSUM
    IFCE
    Institut für chronische
    Erkrankungen GbR.
    Institutsleitung:
    Ingo Krüger
    Papenhuder Str. 41,
    22087 Hamburg
    Tel. +49-(0)40-30891230


    „Gesundheit ist nicht alles,
    aber ohne Gesundheit ist alles nichts!“